Heinz-Jürgen Schymura

ZumVomServer


Das Programm setzt voraus, dass es auf dem Server in allen zu bearbeitenden Verzeichnissen volle Rechte hat, also auch Schreibrechte. Außerdem geht es davon aus, dass zum gleichen Zeitpunkt mit keinem anderen Programm schreibend auf die Dateien und Verzeichnisse des Servers zugegriffen wird.
Nach dem ersten Start von ZumVomServer zeigt sich das Programm in etwa so.

Nach dem ersten Start

Sie sehen, mit dem Programm ist so nicht all zuviel anzustellen, denn verschiedenen Menüpunkte der Hauptmenüzeile sind gar nicht zu aktivieren. Sie sollten als Allererstes über den Menüpunkt Konfiguration die Konfigurationsbox aufrufen und hier die Registerkarte Server aktivieren, in der Sie dann die Festlegungen für den oder die Server machen sollten.

Bild Registerkarte Server 01

Nachdem Sie den Schalter Hinzufügen betätigt haben öffnet sich eine Eingabezeile, in der Sie (oder ich) die Serverbezeichnung eingeben können.

Bild Registerkarte Server 02

Nachdem dann erneut der Schalter Hinzufügen betätigt wurde wird die eingegebene Zeile in die Anzeige der Serverauswahl übernommen.

Bild Registerkarte Server 03

Erst wenn Sie den Schalter Barbeiten, der erst dann erscheint, wenn überhaupt eine Eintrag in der Serverauswahl vorhanden ist, betätigen, sind die Eingabeobjekte Serveradresse, Benutzername, Passwort, Port, Stunden und Minuten änderbar, sonst wird darin immer nur die entsprechende Einstellung für den in der Serverauswahl ausgewählten Server angezeigt. Bei  Serveradresse, Benutzername, Passwort  und eventuell Port tragen Sie bitte die entsprechenden Daten für den FTP-Zugang auf dem Server ein.

Bild Registerkarte Server 04

Auch in den Bereichen für Groß- und Kleinschreibung auf dem Server und Verbindung trennen nach kann nun einen Änderung vorgenommen werden. Bei  Groß- und Kleinschreibung ist zu beachten, dass die meisten Server nicht unter dem Betriebssystem Windows laufen und deshalb auf diesen Server etwa ein Datei- oder Verzeichnisname (etwa Test und test) der sich nur in Groß- und Kleinschreibung unterscheidet durchaus auch 2 unterschiedliche Namen sind und deshalb auch auch 2 Dateien oder Verzeichnisse angelegt werden könnten. Bei Windows ist das jedoch anders, hier wird die Groß- und Kleinschreibung nicht beachtet (eine Datei, ein Verzeichnis). Die Angabe im Bereich Verbindung trennen dient dazu die Verbindung zum FTP-Server zu trennen, ehe der Server dies von sich aus tut, wenn das Programm keine Aktivitäten auf dem Server verursacht.
Nachdem Sie (ich) die entsprechenden Eingaben gemacht haben müssen Sie (ich) erst noch den Schalter Bearbeitung übernehmen, damit die Angaben mit dem ausgewählten Eintrag in der Serverauswahl zugeordnet werden. Wie Sie sehen habe ich bei Port keine Angaben gemacht. So wählt das Programm jeden möglichen Port. Auch bei Passwort hätte ich keine Eingabe machen müssen. Das Programm hätte dann jeweils vor dem Verbinden mit diesem Server nach dem Passwort gefragt. So aber würde das Passwort verschlüsselt bei Programmende mit in der *.INI Datei gespeichert, wenn auch verschlüsselt. Es ist nicht sehr empfehlenswert das Passwort hier einzugeben. Ich habe es hier nur getan, weil es sich um einen Testserver (xampp) auf dem lokalen Rechner handelt, der mit den Standardeinstellungen von xampp betrieben wird.

Bild Registerkarte Server 05

Erst wenn Sie (ich) den Schalter Übernehmen auf der entsprechenden Registerkarte (hier Server) betätigen werden die Änderungen auf der entsprechenden Registerkarte in das Programm wirklich übernommen und dann auch bei Programmende entsprechend gespeichert.

Bild Registerkarte Server 06

So, dann kann ich auch noch gleich den Server festlegen, auf dem meine Webseiten wirklich liegen. Nachdem ich dann hierfür ebenfalls die Angaben (ohne Passwort) gemacht habe könnte ich nun eine Verbindung zu einem der beiden Server herstellen.
Nach diesen unbedingt notwendigen Einstellungen beende ich über den Schalter Schließen diese erste Konfiguration des Programmes. Sie (ich) können (fast) jederzeit Einstellungen des Programms Ihren Wünschen entsprechend anpassen/ändern. Die anderen Konfigurationseinstellungen werden erst weiter unten ausführlich besprochen und gezeigt.
Nach dem Schließen zeigt sich wieder das oben bereits gezeigte Programmfenster.

Nun will ich aber erstmal eine Verbindung zum Server herstellen. Dazu wechsle ich auf dem lokalen Rechner in das Verzeichnis das ich auf den Server hochladen möchte.

Bild Lokaler Rechner Verzeichnis 01

Sollte ich nun bereits das Programm beenden, so würde es bei einem erneuten Start das letzte ausgewählte Verzeichnis auf dem lokalen Rechner (hier D:\Testen) als Startverzeichnis (ausgewähltes Verzeichnis) setzen.
Nachdem ich dann den Menüpunkt Verbinden in der Hauptmenüzeile betätigt habe wird mir vom Programm die Auswahl der bekannten Server vorgelegt.
Würde ich den Server Testspeicherplatz auswählten und dann den Schalter Verbinden betätigen, so würde sich das Programm sofort mit dem (dann hoffentlich laufenden) FileZilla FTP Server von xampp verbinden, da ja das Passwort für diesen Server bereits von mir in der Konfiguration angegeben worden war.

Bild Verbinden 01

Da ich jedoch den Server mit der Bezeichnung Webspeicherplatz auswähle wird mir erst noch eine Eingabezeile für das Passwort angeboten, in der ich (hoffentlich) das richtige Passwort für diesen Server eingeben muss, da ich für diesen Server in der Konfiguration kein Passwort angegeben hatte. Diese Passworteingabe merkt sich das Programm nur während des Programmlaufes und speichert es daher auch nicht bei Programmende. Es wird nur zum Verbinden mit dem Server genutzt, wenn ich den Schalter Verbinden nun betätige.

Bild Verbinden 02


Endlich ist nun auch auf der rechten Seite des Programmfensters etwas sichtbar. Ganz oben wird dort die Bezeichnung des Servers angezeigt, dessen Verzeichnis- und Dateistruktur im rechten Programmfensterteil ausgegeben wird. Außerdem ist dieser Zeile zu entnehmen, ob das Programm noch eine offene Verbindung zum Server hat (Verbunden mit), oder ob die Verbindung gemäß der Einstellung bei Inaktivität vom Programm unterbrochen wurde (Nicht mehr verbunden mit). Übrigens, bis zur Auswahl eines neuen Servers unter dem Hauptmenüpunkt Verbinden wird das Programm bei Bedarf immer wieder mit dem ausgewählten Server eine Verbindung herstellen.

Bild Verbunden 01

Darunter wird die Verzeichnisstruktur ausgegeben. Sie sehen hier 3 Unterverzeichnisse, deren Inhalt dem Programm noch unbekannt sind, zu erkennen am Fragezeichen auf dem Verzeichnissymbol. Zudem sehen Sie, dass es im obersten Verzeichnis auf dem Server keine Dateien gibt, denn sonst würden sie ja im unteren Dateienanzeigeteil angezeigt werden.
Klicke ich doch mal mit der Maus auf den Ordner htdocs in dem sich auf dem Server auf denen meine Webseiten liegen.

Bild Verbunden 02 

Schon zeigt sich der Inhalt des Verzeichnisses (Ordner) auf dem Server. Im unteren rechten Teil des Programmfensters werden mir nun auch die darin befindlichen Dateien, deren Erstellungszeitpunkt (Datum/Uhrzeit) auf dem Server und auch deren Größe angezeigt.
Ich habe nun aber das Problem(chen), dass ich meine laufenden Webseiten nicht zum Testen (und für das demonstrieren des Programms) versaubeuteln möchte. Also müsste ich mir auf dem Server an der entsprechenden Stelle einen Ordner (Verzeichnis) erstellen, den ich nur für diese Zwecke brauche.
Also tue ich dies doch, indem ich das Verzeichnis htdocs weiterhin markiert lasse und die rechte Maustaste betätige.

Bild ServerVerzeichnisErzeugen 01 
 
Es erscheint ein PopUp-Menü. Es gibt also nicht nur die Menüpunkte der Hauptmenüzeile, sondern auch in jedem der 4 Hauptbereiche des Programmfensters auch noch PopUp-Menüs, wenn auch im linken Bereich für den lokalen Rechner jeweils nur mit einem Menüpunkt. Auch im Dateianzeigebereich des Servers gibt es ein PopUp-Menü, aber nur mit 3 Menüpunkten. Ich jedoch muss nun erst einmal ein Verzeichnis zum Testen auf dem Server erstellen. Dazu wähle ich im PopUp-Menü des Verzeichnisanzeigebereichs des Servers den Menüpunkt Verzeichnis erzeugen aus.

Bild ServerVerzeichnisErzeugen 02


Es erscheint ein Eingabeobjekt, in dem ich den Namen des neuen Verzeichnisses eingeben kann

Bild ServerVerzeichnisErzeugen 03

und dann den Schalter Erstellen betätige.

Bild ServerVerzeichnisErzeugen 04

Nun brauche ich nur noch in der Anzeige der Serververzeichnisse das neue Verzeichnis (Nur zum Testen) zu aktivieren und könnte dann entweder über den Hauptmenüpunkt Hochladen Untermenüpunkt Verzeichnis(se) oder wie hier gezeigt über das PopUp-Menü der Verzeichnisanzeige des lokalen Rechners alle Dateien und Unterverzeichnisse ab dem Verzeichnis  D:\Testen des lokalen Rechners auf den Server in das Verzeichnis Nur zum Testen gemäß den in der Konfiguration festgelegten Einstellungen für den ausgewählten Server mit der Serverbezeichnung Webspeicherplatz hochladen lassen.

Bild LokalVerzeichnisHochladen 01

Ja, dann tue ich das doch auch mal. (Diese Bilder konnte ich nicht auf dem lokalen Testspeicherplatz einfangen, da das Hochladen und alle damit verbundenen Aktionen und Meldungen dort viel zu schnell ablaufen würde. Deshalb wurden diese Bilder mit einer Kopie meiner Softwarewebseite erstellt, natürlich bevor dieses Programm darin aufgenommen wurde.)

 Bild LokalVerzeichnisHochladen 02

Zuerst informiert das Programm darüber, dass es erst die betreffenden Verzeichnisse auf dem lokalen Rechner und auf dem Server (in diesem Fall mit der Serverbezeichnung Webspeicherplatz) komplett einliest. Danach beginnt das Hochladen der Dateien.  Sie sehen dass sich das Programmfenster etwas verändert hat. Als erstes fällt auf, dass nun die meisten Hauptmenüpunkte und auch alle 4 Anzeigebereiche (Verzeichnisstruktur und Dateianzeige auf lokalem Rechner und Server) nicht mehr aktivierbar sind.

Bild LokalVerzeichnisHochladen 03

Ganz unten ist nun noch ein neuer Anzeigeteil hinzugekommen, in dem darüber informiert wird welche Datei gerade übertragen wird und durch die Fortschrittsanzeige wie viel davon in etwa schon übertragen ist.  Außerdem wird in der untersten Zeile auch noch die Anzahl der noch zu übertragenden Dateien ausgegeben.

Bild LokalVerzeichnisHochladen 04
Dieser Programmbildschirm zeigt sich dann nach dem Hochladen aller Dateien. Sie sehen dass nicht nur alle Verzeichnisse vorhanden sind, sondern dass deren Inhalt auch dem Programm bekannt ist, sonst würden ja auf den Ordnersymbolen Fragezeichen zu sehen sein. Würde ich nun nochmal versuchen die gleiche Aktion auszuführen (Verzeichnisse hochladen), so würde das Scannen viel schneller gehen, da ja das Programm dafür nicht mehr auf dem Server nachschauen müsste, sondern nur in seiner (rechten) Verzeichnis- und Dateinamensanzeige und außerdem würde ich, bei den programminternen Einstellungen für das Überschreiben von Dateien auf dem Server (nur wenn die Quelldatei aktueller ist) nachfolgende Meldung erhalten.
 
Bild LokalVerzeichnisHochladen 05

Wenn ich nun aber eine Datei auf dem Server umbenenne, etwa indem ich die Datei Impressum.php im Verzeichnis Impressum auswählte und dann die rechte Maustaste betätige,
 
Bild ServerDateiumbenennen 01

so kann ich in einer Eingabemaske den neuen Namen eingeben. 

Bild ServerDateiumbenennen 02

Ja, ich ändere nur die Dateinamenserweiterung in Großbuchstaben (damit funktioniert dann die entsprechende Seite auf dem Server nicht mehr, da dieser Groß- und Kleinschreibung unterscheidet). Nach Betätigung des Schalter Umbenennen sieht dann die Programmanzeige so aus.
 
Bild ServerDateiumbenennen 02

Wenn ich nun zum Beispiel auf dem Server und auf dem lokalen Rechner jeweils das Verzeichnis Impressum auswähle und dann nochmal den Befehl zum Hochladen aller Dateien (eine) des Verzeichnisses Impressum auf dem lokale Rechner gebe, dann habe ich nun 2 Dateien im Verzeichnis Impressum auf dem Server mit  gleichem Namen, aber unterschiedlicher Groß- und Kleinschreibung.

Bild LokalVerzeichnisHochladen 06

Vielleicht fragen Sie sich ja nun, was das alles soll. Es dient nur dazu Ihnen zu zeigen, dass ZumVomServer auch mal die Arbeit verweigern kann. Wenn ich also mit der oben gezeigten Auswahl der Verzeichnisse oder auch mit jeder anderen, wenn sich dann das Verzeichnis Impressum auf dem Server dabei (darunter) befindet, den Befehl zum Herunterladen der Verzeichnisse (des Verzeichnisses) gebe, erhalte ich lediglich diese Auskunft.

Bild FehlerMeldung 01

Nun, dann schau ich doch mal schnell an welche Dateien sich da überschreiben würden. Nach Aktivierung des Hauptmeüpunktes Bericht wird mir der Bericht angezeigt.

Bild Berichtanzeige 01

Nun, es wundert niemanden mehr, dass es sich um die beiden Dateien aus dem Verzeichnis Impressum mit dem gleichen Namen in unterschiedlicher Schreibweise handelt. (Sie sehen, dass ich beim Einfangen der Bilder für diese Hilfe ein Pause gemacht hatte und einfach als ersten Befehl das Herunterladen ausführen wollte.) Ich könnte jetzt über den Schalter Löschen die bisherige Ausgabe im Bericht löschen, oder auch einfach nur diese Ausgabe über den Schalter Schließen vom Bildschirm nehmen. Was alles in den Bericht aufgenommen wird ist unter dem Hauptmenüpunkt Konfiguration in der Registerkarte Bericht einstellbar.

Wenn ich mich also dazu durchringe eine der beiden Dateien auf dem Server zu löschen, indem ich eine der Dateien auswähle und dann im PopUp-Menü (rechte Maustaste) den Befehl Datei(en) löschen ausführen lassen,

Bild ServerDateiLoeschen 01 

dann kann ich nun auch aller Dateien herunter laden lassen, da sie ja auf dem Server ein neueres Datum als auf dem lokalen Rechner haben. Wenn Sie (ich) auf dem lokalen Rechner zum Beispiel eine Datei löschen, umbenennen wollen oder auch ein ganzes Verzeichnis löschen oder umbenennen wollen, so müssen Sie dies schon mit den Betriebssystemprogrammen machen, ZumVomServer bietet das nicht an.

Bild ServerVerzeichnisseHerunterladen 01

Also lade ich doch mal alle Testverzeichnisse vom Server auf den lokalen Rechner in das Testverzeichnis herunter.

Bild ServerVerzeichnisRunterladen 02

Sie sehen ein Bild, das Sie schon in etwa (vom Hochladen) kennen und zu dem sich deshalb nicht viel zu sagen brauche.

Interessanter ist es vermutlich, wenn ich Ihnen nun noch zeige was passieren würde wenn ich unter dem Hauptmenüpunkt Konfiguration im Register Verzeichnisse/Dateien im Bereich Auf dem lokaler Rechner bei Wann dürfen beim Herunterladen Dateien überschrieben werden nicht nur Wenn die Quelldatei aktueller ist ausgewählt hätte, sondern wenn ich auch im Kästchen Vorher fragen ein Häkchen gesetzt hätte.
Nachfolgendes Meldungsfenster würde erscheinen, wenn ich auf dem lokalen Rechner das Verzeichnis Testen und auf dem Server das Verzeichnis Nur zum Testen ausgewählt habe und dann den Befehl zum Hochladen gebe.

Bild NachfrageBeiHochladen 01

Hier kann ich dann für jede Datei bestimmen, ob sie überschreiben werden darf. Da mir aber die ganze Sache denn doch zu viel ist (Nachfrage für 607 Dateien) kann ich auch über den Schalter Aktion abbrechen die ganze Sache abbrechen und dann eventuell erst mal das betreffende Häkchen im Kästchen Vorher fragen entfernen.
 
Um Ihnen noch zu zeigen, wozu der Hauptmenüpunkt Abbild da ist, muss ich zuerst (zumindest eine) Änderung auf dem Server vornehmen.

Bild ServerVerzeichnisUmbenennen 01


Bild ServerVerzeichnisUmbenennen 02

Nachdem ich dann auch noch auf dem lokalen Rechner im Verzeichnis Testen eine Datei (index_config.php) gelöscht (unter Windows Arbeitsplatz) habe und das Programm durch einen Verzeichniswechsel auf dem lokalen Rechner zum erneuten Einlesen der Verzeichnis- und Dateistruktur gezwungen habe, zeigt sich folgende Programmanzeige.
 
Bild ServerVerzeichnisUmbenennen 03

Auf dem Server gibt es nun kein Verzeichnis Impressum mehr, dafür aber ein Verzeichnis Impressum Zu Löschen und im ausgewählten Verzeichnis (Nur zum Testen) gibt es 2 Dateien, auf dem lokalen Rechner (Testen) nur eine.

Bild AbbildHochladen 01

Nachdem das Programm ZumVomServer seine übliche Arbeit, Scannen, Übertragen und so weiter gemacht hat löscht es nun auch noch alle Verzeichnisse und Dateien auf dem Server, die auf dem lokalen Rechner nicht vorhanden sind.

Bild AbbildHochladen 02

Mit diesem Hauptmenüpunkt kann ich (Sie) mir also immer ein genaues Abbild einer Verzeichnisstruktur auf den Server hochladen, oder halt auch wieder vom Server herunterladen lassen. Man könnte dies auch als einfache Backup-Funktion bezeichnen.

Bild ServerVerzeichnisLoeschen 01

Ich werde nun das gesamte Verzeichnis Nur zum Testen auf dem Server löschen lassen, denn es hat ja nun seine Aufgabe erfüllt und wird nicht mehr gebraucht. Sie sehen hier übrigens die Meldung des Programms, dass es nicht mehr mit dem Server Webspeicherplatz verbunden ist. Das braucht mich aber nicht zu kümmern, denn bei Bedarf (zum Beispiel jetzt zum Löschen des Verzeichnisses) verbindet es sich wieder von selbst mit dem Server den ich mal ausgewählt hatte.

Bild ServerVerzeichnisLoeschen 02 

Nachdem ich bestätigt habe dass das Löschen durchgeführt werden soll, obwohl noch Unterverzeichnisse vorhanden sind (einstellbar unter Konfiguration) wird das ganze Verzeichnis sonst Unterverzeichnissen und allem Inhalt vom Server entfernt.

Sollten Sie die Größe des Programmbildschirms ändern wollen, so setzen Sie bitte der Mauscursor auf die untere rechte Ecke , drücken die links Maustaste und verschieben die Ecke mit gedrückter Maustaste soweit, bis Ihnen die Größe des Programmfensters zusagt. Wenn Sie dann die Länge einzelnen Felder in der Dateinamensanzeige ändern wollen, so gehen Sie bitte ähnlich vor. Setzen Sie den Mauscursor auf der entsprechenden Kopfzeile auf den Trenner zwischen den einzielen Feldern, betätigen die linke Maustaste und verschieben dann den Trenner so weit, wie Sie es gern hätten.
Das Programm speichert auch Ihre Größenänderungen beim Ende des Programms, so dass die Größen beim nächsten Start gleich entsprechend sind.

Im Weiteren werden nun noch die bisher nicht besprochenen Registerkarten unter dem Hauptmenüpunkt Konfiguration gezeigt und besprochen. Dazu muss ich natürlich als erstes den Hauptmenüpunkt Konfiguration betätigen und dann die entsprechende Registerkarte aktivieren, hier also Verzeichnisse/Dateien

Bild Verzeichnisse/Dateien festlegen 01

Es erscheint dieses Einstellungsobjekt. Der obere Teil des linken Bereiches bezieht sich auf die Einstellungen für alle Server, der untere Teil auf die Einstellungen auf dem lokalen Rechner.

Bild Verzeichnisse/Dateien festlegen 02

So sieht die Einstellung bei mir aus, wenn ich damit wirklich arbeiten will. Wenn Sie (wie ich) vom Programm vorher gefragt werden wollen, ehe es eine Aktion wie Löschen von Verzeichnissen auf dem Server durchführen soll, dann setzen Sie einfach ein Häkchen bei der entsprechenden Frage mit einem einfachen Mausklick, oder entfernen es einfach ebenso.
Wenn Sie (wie ich) beim Hoch- oder Runterladen von Dateien vorhandene Dateien nur dann überschreiben lassen wollen, wenn sie aktueller sind, dann nutzt das Programm die entsprechenden Einstellungen für Stunden und Minuten, die Sie (ich) in der Registerkarte Server für den betreffenden Server angegeben haben. Hierbei wird keine Umschaltung der MEZ auf Sommerzeit berücksichtigt, das müssten Sie dann schon selbst tun, wenn es bei Ihrem Server notwendig ist.
Dann noch kurz die Erklärung zu der Frage Bei Verzeichnis/Dateiauswahl die Auswahl sofort nach Auswahl anzeigen?: Ich habe diesen Punkt erst aufgenommen, nachdem ich festgestellt habe, dass bei einer sehr langsamen Internetverbindung (etwa über UMTS-Stick) eine gewisse Zeit vergeht, ehe die Verzeichnisdaten (Dateinamen) vom Server eintreffen. Dadurch wird man (ich) dazu verleitet die Auswahl nochmal zu machen, was dann erneut zu einer Anforderung der Verzeichnisdaten führen kann. Deshalb kann man über diese Auswahl festlegen, dass das betreffende Verzeichnis in der Verzeichnisanzeige sofort als ausgewählt markiert wird, noch ehe die Verzeichnisdaten angefordert werden und/oder angezeigt werden können und nicht erst nachdem sie eingetroffen sind.

Bild Abbilder festlegen 01

In der Registerkarte Abbilder übernehme ich die Einstellungen so, wie im Programm standardmäßig gesetzt sind. Sie können hier also nur festlegen ob Sie immer alle Dateien kopieren lassen wollen, oder nur die aktuelleren, was natürlich einen Zeitunterschied voraussetzt.

Bild Bericht festlegen 01

Auch in der Registerkarte Bericht lasse ich es bei den standardmäßigen Programmeinstellungen.

Unter dem Hauptmenüpunkt Information Untermenüpunkt Version finden Sie dieses Ausgabeobjekt.

Bild InformationVersion 01

Hier können Sie dann auch feststellen, wie das Programm mal hieß, als Sie es herunter geladen haben, falls Sie das Programm umbenannt haben sollten und nun nicht mehr wissen, wie denn dessen Namen vorher war.

Mit dem Menüpunkt Beenden in der Hauptmenüzeile können Sie das Programm beenden. Das Programm speichert die augenblicklich gültigen Konfigurationseinstellungen und andere Einstellungen in einer Datei, die den gleichen Namen hat, wie das Programm selbst, jedoch mit der Extension .INI im gleichen Verzeichnis, in dem sich das Programm auch selbst befindet.
Es braucht also auch in diesem Verzeichnis Schreibrechte, nicht nur in dem Verzeichnis, in das Sie Dateien vom Server herunterladen möchten. Falls es in dem Verzeichnis, in dem es sich selbst befindet keine Schreibrechte hat arbeite es dennoch, leider startet es dann jedoch immer mit den programminternen Einstellungen.
Sollten Sie das Programm irgendwann einmal umbenennen, so benennen Sie bitte auch die INI-Datei um, denn sonst startet das Programm mit den programminternen Einstellungen wie beim allerersten Start.