Heinz-Jürgen Schymura

Link_Umlaute


Nach dem ersten Start von Link_Umlaute zeigt sich das Programm in etwa so.

Bildschirm nach dem ersten Programmstart

Was als erstes auffällt sind die beiden großen Eingabe-Ausgabeobjekte. In beiden können Sie Zeichenfolgen (die Links) so eingeben, wie Sie es von "jedem" Editor gewohnt sich. Also auch aus der Windows-Zwischenablage einfügen.
Im unteren Teil haben Sie links im Bereich "Wo sollen Umlaute geändert werden?" die Möglichkeit die Arbeit des Programms zu beeinflussen. Sie können also festlegen, ob es Umlaute in Hostnamen (etwa www.heinz-jürgen-schymura.de) bearbeiten soll, oder nicht.
Ebenso können Sie festlegen, ob es Umlaute und auch andere Sonderzeichen wie ein Leerzeichen ( ) oder ähnliches in Verzeichnisnamen und Dateinamen bearbeiten soll (etwa http://heinz-juergen-schymura.de/GroßeBilder/Sächsiche Schweiz/Groß_1.htm), wobei dafür dann erst der Teil GroßeBilder/Sächsiche Schweiz/Groß_1.htm bearbeitet werden würde. So würden hier dann also das "ß", das "ä" und das Leerzeichen ersetzt werden.
Und also letztes können Sie auch noch festlegen, ob das Programm Umlaute und auch andere Sonderzeichen in Get-Strings (etwa http://hj-schymura.de/index.php?Auswahl=Beschreibungen&Menüpunkt=Menüsystem1) bearbeiten soll, wobei der Get-String in diesem Fall "Auswahl=Beschreibungen&Menüpunkt=Menüsystem1" wäre.
Soll Link_Umlaute einen der 3 Möglichkeiten in den eingegebenen Links bearbeiten, so setzen Sie bitte mit dem Mauscursor im entsprechenden weißen Kästchen vor den Auswahlmöglichkeiten ein Häkchen, indem Sie einfach im entsprechenden Kästchen einen Mausklick (linke Maustaste) ausführen. Möchten Sie ein bereits vorhandenes Häkchen entfernen, so erreichen Sie dies ebenfalls über einen einfachen Mausklick im entsprechenden Kästchen.
Wie Sie sehen können Sie bei der Auswahlmöglichkeit "In Get-Strings" auch noch eine weitere Auswahl treffen, nämlich, ob das "&" (mit dem mehrere Auswahltiefen in einem Get-String verbunden werden) ebenfalls bearbeitet werden soll. Diese Einstellung wird vom Programm jedoch nur beachtet, wenn auch bei "In Get-Strings" ein Häkchen gesetzt ist.

Im rechten unteren Teil sind 3 Schalter zu sehen, mit denen Sie Link_Umlaute zu entsprechenden Aktionen bewegen können.
Der Schalter Beenden beendet das Programm. Es speichert dann noch die Einstellungen aus dem Bereich "Wo sollen Umlaute geändert werden?".

Erste Linkseingabe bei Umlaute

Nun habe ich zum Test einfach mal den für einen Browser unbedingt notwendigen Teil eines Umlaute-Links im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Umlauten ...." eingegeben und dann den Schalter Umlaute zu Ersatzzeichen betätigt.

Erste Linksausgabe bei Ersatz
 
Nun steht also im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Ersatzzeichen ...." der durch den entsprechenden Punycode veränderte Link. Außerdem macht das Eingabe-Ausgabeobjekt auch darauf aufmerksam, dass in ihm geänderte Links vorhanden sind (--- Links sind geändert).

Erste Linksausgabe bei Ersatz markiert

Nun brauche ich ihn also nur noch zu markieren und kann ihn dann über die Windows-Zwischenablage an gewünschter Stelle als Link in den HTML-Text einer Webseite einfügen.
Wie Sie übrigens sehen haben gesetzte Häkchen im Bereich "Wo sollen Umlaute geändert werden?" keine Auswirkungen, wenn, wie hier zu sehen, keine Verzeichnis- oder Dateinamen oder gar Get-Strings im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Umlauten ...." vorhanden sind.
 
Linkeingabe bei Ersatz

Nun habe ich mal im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Ersatzzeichen ...." einen Link eingegeben, den ich vielleicht bei der Quelltextansicht einer Webseite gefunden habe, und dann den Schalter Ersatzzeichen zu Umlauten betätigt.

Linksausgabe bei Umlaute

Schon ist der kryptische Link nun im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Umlauten ...." auch für Menschen gut lesbar und auch dieses Eingabe-Ausgabeobjekt macht darauf aufmerksam, dass in ihm geänderte Links (in diesem Fall einer) vorhanden sind. Hier wurden dann auch die Verzeichnisnamen und die Dateinamen entsprechend bearbeitet (rückübersetzt).

Eingabe mehrerer Links bei Umlaute

Sie können auch mehrere Links in einem der beiden Eingabe-Ausgabeobjekte eingeben (in diesem Fall im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Umlauten ....") und dann den entsprechenden Schalter (in diesem Fall den Schalter Umlaute zu Ersatzzeichen) betätigen.

Ausgabe mehrerer Links bei Ersatz

Sie sehen, auch in den Get-Strings wurden diesmal Änderungen vorgenommen.

Eingabe mehrerer Links bei Umlaute markiert

Markiere ich nun im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Umlauten ...." die angezeigten (und umgewandelten) Links, so kann ich sie mit dem einfachen Betätigen der Taste Entfernen löschen.
 
Mehrerer Links bei Ersatz

Nachdem ich nun den Schalter Ersatzzeichen zu Umlauten betätigt habe können Sie sich davon (siehe oben) überzeugen, dass die Links entsprechend (richtig) rückübersetzt wurden.

Umlaute und Ersatz zur Kontrolle

Was ich bisher unterschlagen habe sind mögliche Informations- oder Fehleranzeigen von Link_Umlaute.

Linkeingabe bei Umlaute ohne Sonderzeichen

Betätige ich nun den Schalter Schalter Ersatzzeichen zu Umlauten so erhalte ich in etwa folgende Informationsanzeige.

Infoanzeige

Noch schlimmer geht das Programm mit mir um, wenn ich etwa nachfolgende (Nicht-) Eingabe im Eingabe-Ausgabeobjekt "Die Links mit den möglichen Umlauten ...." habe und die nachfolgend gezeigte Einstellung im Bereich "Wo sollen Umlaute geändert werden?" gesetzt habe.

Ein Fehler wird provoziert

Nach Betätigung des Schalters Umlaute zu Ersatzzeichen gibt es unten stehende Fehlermeldung.

Fehlermeldung

Wenn Ihnen der Name des Programms nicht gefällt, so können Sie es getrost umbenennen. Sollten Sie das Programm vorher bereits genutzt haben, so sollten Sie die Konfigurationsdatei Link_Umlaute.INI ebenfalls umbenennen, da dort die Programmeinstellungen des letzten Programmlaufes gespeichert sind. Falls Sie dies nicht tun, so würde das umbenannte Programm mit den internen Programmeinstellungen starten. Sie finden die Konfigurationsdatei in dem Verzeichnis, in dem sich das Programm selbst befindet. Dort braucht es auch Schreibrechte um die Konfigurationsdatei zu erstellen und anzupassen.