Heinz-Jürgen Schymura

ErsetzeUmlaute


Nach dem ersten Start von ErsetzeUmlaute zeigt sich das Programm in etwa so.

Nach dem ersten Start

Nachdem Sie sich die kurze Erklärung der Arbeitsweise des Programmes durchgelesen haben, sollten Sie unbedingt das Startverzeichnis festlegen.

Startverzeichnis festlegen

Sonst könnte es ja passieren, dass Sie völlig unbeabsichtigt Dateien verändern, indem Sie sich nicht vergewissern, in welchem Verzeichnis das Programm anfangen würde zu suchen.

Ausgeschlossenen Verzeichnisse 01

Über diesen Schalter (Ausschlussverzeichnisse Hinzufügen) fügen Sie das markierte Unterverzeichnis zu der Liste der ausgeschlossenen Verzeichnisse hinzu.

Ausgeschlossenen Verzeichnisse 02

Bei mir sieht die Liste der ausgeschlossenen Verzeichnisse so aus.

Ausgeschlossenen Verzeichnisse 03

Hätte ich mich mal vertan und zum Beispiel auch das Unterverzeichnis Archiv dort eingefügt,

Ausgeschlossenen Verzeichnisse 04

so müsste ich dieses Verzeichnis Archiv halt wieder aus der  Liste der ausgeschlossenen Verzeichnisse entfernen.
 
Ausgeschlossenen Verzeichnisse 05

Nur in der Liste den betreffenden Eintrag auswählen und den Schalter Ausschlussverzeichnisse Löschen betätigen.

Ausgeschlossenen Verzeichnisse 06

Nun sollten Sie die Festlegungen für die Bereiche "Nicht ändern innerhalb Bereichen von (Link, Image, etc.)" und auch für "In den Bereichen doch ändern innerhalb von" treffen.
Damit zum Bespiel innerhalb eines Links keine Änderungen vorgenommen werden, wenn Sie es nicht wünschen, können Sie also im jeweiligen Bereich für die Listen Start und Ende die betreffende Sequenz eingeben. Dazu geben Sie im Eingabeobjekt Für Bereiche und Dateitypen die gewünschte Zeichenfolge ein.

Bereiche bearbeiten 01

Anschließend betätigen Sie den entsprechenden Schalter Hinzufügen im entsprechenden Bereich.

Bereiche bearbeiten 02

So in etwa könnte es dann aussehen, wenn Sie alle notwendigen Angaben gemacht haben.

Bereiche bearbeiten 03

Das Programm würde nun also bei der Arbeit zum Beispiel alle Links ausklammern (<a href=) bis zu ihrem Ende (</a>). So würde es zum Beispiel keine Umlauteadressen verändern, egal ob sich die Umlaute im Domainnamen, im Datei- oder Verzeichnisnamen befinden. Jedoch würde es innerhalb dieser Linkbereiche nach Unterbereichen (<u> oder <span>) suchen und falls gefunden dann innerhalb dieser Unterbereiche doch ändern. Wenn Sie also den Text, der innerhalb des Links im Browser angezeigt werden soll, damit der Besucher darauf klicken kann, etwa unterstrichen darstellen lassen (<u> ... irgendwas ...</u>), können Sie dies hier eintragen, dann ändert das Programm in diesem Bereich dann doch die Umlaute. Ich selbst nutze diese Möglichkeit der Kennzeichnung bei Links. Als erstes markiere ich den betreffenden Text, lasse ihn im HTML-Editor unterstrichen darstellen und setze ihn dann erst als Link. Da die Standardeinstellung bei den Browsern ja sowieso für die Anzeige von Links die unterstrichene Darstellung ist, fällt dies fast nie auf.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie immer zu der entsprechenden Startsequenz auch die zugehörende Endsequenz hinzufügen. Das Programm kann nur sie Anzahl der Einträge vergleichen, aber wenn diese stimmen kann es Ihnen keine weitere Hilfe geben, da die Zahl der Möglichkeiten zu groß ist.

Bereiche bearbeiten 04

Falls Sie noch einen oder mehrere Dateitypen hinzufügen wollen, so machen Sie dies in gleicher Art und Weise. Wie Sie sehen fügt das Programm dann "*." hinzu, wenn Sie es nicht angeben.
Das Löschen von einzelnen Einträgen innerhalb der Bereiche oder der Dateitypen geschieht wie bereits bei Ausschlussverzeichnisse beschrieben. Lediglich der Dateityp "*.php" lässt sich nicht entfernen!

Dollar ebenfalls ersetzen

Sollte es sich bei der von Ihnen zu bearbeitenden Webseite nicht um eine statische Seite handeln, sondern etwa um eine Seite die mit PHP arbeitet und auf dem Server erst noch zusammengestellt wird, dann ist es von Vorteil, wenn Sie bei $ ebenfalls ersetzen ein Häkchen setzen. Der Apache, der auf den meisten Servern läuft, stolpert sonst halt an solchen Stellen und würde einen Fehler produzieren, mit den entsprechenden Konsequenzen.
Die normale Einstellung bei Anzeigen vor dem Speichern sollte Nein sein, denn was haben Sie davon, wenn Sie sich alle Dateien einzeln anzeigen lassen.

Anzeige geaendert 01.jpg

Sollten Sie jedoch den Schalter Ja aktiviert haben, so erhalten Sie den entsprechenden, geänderten Text der Datei angezeigt und können entscheiden, ob die Datei so gespeichert werden soll, oder einfach nur die Anzeige dieser Datei geschlossen werden soll. Machen Sie dieses wirklich nur bei wenigen Dateien, es ist bei einigen hundert Dateien nur nervtötend!

Um das Programm zur Arbeit zu bewegen brauchen Sie nur den Schalter Arbeiten zu betätigen.

Fertig mit der Arbeit

Während der Arbeit zeigt Ihnen das Programm an, was es gerade macht, welche Datei es gerade bearbeitet. Am Ende wird Ihnen noch gezeigt, wie viel Dateien es bearbeitet hat und wie viel Zeichen es dabei ersetzt hat. Die geringe Anzahl (3) hier im Testlauf ist darauf zurückzuführen, dass im HTML-Editor bei mir die Einstellung für Umlaute bereits entsprechend gesetzt ist. 

Wenn Ihnen der Name des Programms nicht gefällt, so können Sie es getrost umbenennen. Sollten Sie das Programm vorher bereits genutzt haben, so sollten Sie die Konfigurationsdatei ErsetzeUmlaute.INI ebenfalls umbenennen, da dort die Programmeinstellungen des letzten Programmlaufes gespeichert sind. Falls Sie dies nicht tun, so würde das umbenannte Programm mit den internen Programmeinstellungen starten. Sie finden die Konfigurationsdatei in dem Verzeichnis, in dem sich das Programm selbst befindet. Dort braucht es auch Schreibrechte um die Konfigurationsdatei zu erstellen und anzupassen.