Heinz-Jürgen Schymura

Biorhythmus


Vorbemerkung: Um die zu übertragende Größe der gezeigten Bilder in Grenzen zu halten habe ich im Programm IrfanView  beim Speichern der Bilder die Qualität auf knapp 40 % gesetzt. Dadurch sind die Unschärfen zu erklären. Allerdings finde ich ist dies nicht sehr auffällig, jedoch bei den Bildern mit den Sinuskurven sind dann doch unschöne Streuungen zu sehen. Ich habe mich jedoch entschlossen, dies in Kauf zu nehmen, um auch Benutzern mit etwas langsameren Internetzugang ein vernünftiges Arbeiten mit dieser Seite zu ermöglichen.
 
Nach dem ersten Start von Biorhythmus zeigt sich das Programm in etwa so.

Nach dem ersten Start

In der obersten Programmzeile sehen Sie, wie sich das Programm (momentan) nennt. In der Zeile darunter finden Sie die einzelnen Menüpunkte, die bis auf Beenden und Konfiguration jeweils auch noch Untermenüpunkte haben.
Vermutlich wollen Sie sich als erstes Ihren momentanen Biorhythmus anzeigen lassen. Dazu klicken Sie auf den Menüpunkt Sinuskurven.

Menüpunkt Sinuskurven

Dann wählen Sie bitte den Untermenüpunkt Aktuelles Datum aus.

Menüpunkt Sinuskurven Aktuelles Datum

Eine Eingabemaske wird geöffnet.

Eingabemaske Aktuelles Datum Bild 01

In ihr können Sie im Namenseingabe/auswahlobjekt auch eine Auswahl treffen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf das Dreieck rechts neben dem Objekt klicken, so öffnet sich eine Liste, aus der Sie den betreffenden Eintrag auswählen können, dann würde auch das dazugehörende Geburtsdatum im Eingabeobjekt hinter Geburtsdatum eingespielt werden. Im Fall, dass bereits Einträge in der Liste vorhanden wären, wäre übrigens auch der Schalter Löschen aktivierbar.
Aber das die Liste ja im Augenblick noch leer ist, bleibt mir nichts anders übrig als die Eingaben wirklich vorzunehmen.

Eingabemaske Aktuelles Datum Bild 02

Sie sehen, ich gebe das Jahr 4 stellig an, das muss ich auch, denn das Programm nimmt (fast) alle Datumsangaben seit den 1.1. des Jahres 1 nach Chr. an. Betätigen Sie danach dann den Schalter Berechnen, so werden die Daten in die entsprechende Liste übernommen, so dass Sie beim nächsten mal wirklich schon eine Auswahl treffen können und der Biorhythmus wird berechnet und Ihnen angezeigt.

Anzeige des berechneten Biorhythmus Bild 01 

In der Mitte der Zeichnung sehen Sie die (schwarze) horizontale Null-Linie (angeblich kritische Tage). Die vertikale schwarze Linie in der Mitte zeigt das berechnete Datum an. Über der Zeichnung sehen Sie, für wen und für welchen Zeitpunkt berechnet wurde. Unter den Tagesangaben ist dann auch noch die Erklärungen eingeblendet, welche Farbe (augenblicklich) für welchen Rhythmus steht.

Angenommen Sie wollten zum Beispiel für einen Tag in der Zukunft oder in der Vergangenheit den Biorhythmus berechnen lassen, so brauchten Sie nur den Menüpunkt Sinuskurven Festes Datum auswählen.

Menüpunkt Sinuskurven Festes Datum

Sie erhalten wieder ein Eingabeobjekt vorgelegt, in dem Sie jedoch mehr Möglichkeiten der Eingabe und auch der Auswahl haben.

Eingabemaske Festes Datum Bild 01

Wieder können Sie im Namenseingabe/auswahlobjekt keine Auswahl treffen, weil die Daten in 2 unterschiedlichen Listen geführt werden und es gibt ja in dieser Liste noch keine Einträge. Würde es bereits Einträge in der Liste geben, so wäre auch der Schalter Löschen aktivierbar, im Moment ist er es halt nicht. Ich muss also auch hier alle Eingaben machen.

Eingabemaske Festes Datum Bild 02

Sie sehen rechts unter den Datumseingabeobjekten einen Schalter. Würden Sie diesen betätigen, dann würde die Eingaben auch in die Namensauswahlliste für Aktuelles Datum übernommen werden. Außerdem können Sie hier auch noch durch Setzen (Mausklick) der Auswahl im Bereich Berechnen für festlegen, ob Sie die Berechnung für das Aktuelle Datum, oder für das bei Berechnungsdatum angegebene Datum ausführen lassen möchten. In diesem Fall natürlich für das eingegebene Berechnungsdatum.  

Anzeige des berechneten Biorhythmus Bild 02

Nun also weiter zum nächsten Menüpunkt der oberen Menüzeile Besondere Tage.

Menüpunkt Besondere Tage Berechnen

Sie können hier (in der gezeigten Programmsituation) nur den Untermenüpunkt Berechnen aktivieren. Der Untermenüpunkt Anzeigen setzt immer voraus, dass bereits eine Berechnung von besonderen Tagen stattgefunden hat, in diesem Fall ist dann auch der Untermenüpunkt Anzeigen aktivierbar. Betätigen Sie nun Berechen, so wird Ihnen dieses Eingabeobjekt vorgelegt.

Besondere Tage Eingabemaske Bild 01

Im oberen Teil sieht die Maske aus, wie bei der Eingabe für die Berechnung für ein festes Datum. Ja, es stimmt und es geht sogar soweit, dass die Namenseingabe/auswahl mit der gleichen Liste arbeitet, die auch für das feste Datum genutzt wird.
Beweis: Der Schalter Löschen ist aktivierbar. Gehe Sie also nun mit dem Mauszeiger auf das Dreieck hinter der Namenseingabeanzeige, so werden Ihnen alle bisherigen Einträge (begrenzt durch die in Konfiguration festgelegte Anzahl) in der Liste zur Auswahl vorgelegt.

Besondere Tage Eingabemaske Bild 02

Sie können also nun einen Listeneintrag auswählen, die Daten werden in die Eingabezeile und in die Eingabeobjekte für Geburtsdatum und Berechnungsdatum übertagen.

Besondere Tage Eingabemaske Bild 03
 
Würden ich nun den Schalter Löschen betätigen, so würde der ausgewählte Eintrag aus der Liste entfernt werden. So aber belasse ich den Eintrag in der Liste und auch die anderen Daten im oberen Bereich, wie sie sind.
In den Bereichen Durchgang Null und Extremausschläge können Sie auswählen welche Tage berücksichtigt werden sollen. Im oben gezeigten Eingabeobjekt werden also beim Durchgang der Sinuskurven durch die Nulllinie alle Tage berücksichtigt bei denen alle 3 Biorhythmen am gleichen Tag die Nulllinie in gleicher Richtung überqueren. Die Tage, bei denen sie sich nur auf der Nulllinie kreuzen, werden nicht berücksichtigt (die Häkchen sind entsprechend gesetzt). Zum Ändern nur den Mauszeiger in das entsprechende Quadrat setzen und mit einem Mausklick entweder das Häkchen setzen oder entfernen.
Ähnliches gilt auch für den Bereich Extremausschläge. Hier sind dann die Tage berücksichtigt, an denen die 3 Biorhythmen am gleichen Tag volle Extremausschläge haben wenn ein Rhythmus 2 anderen Rhythmen (die gemeinsam einen Extremausschlag erreicht haben) genau gegenüber liegt. Die gezeigte Einstellung des gesamten Eingabeobjektes entspricht übrigens der programminternen Einstellung des Programmes. Sie können diese jedoch unter dem Menüpunkt Konfiguration Ihren Wünschen entsprechend anpassen. Das Programm legt Ihnen dann jeweils in diesem Eingabeobjekt die so gespeicherte Einstellung als Ausgangseinstellung vor, die Sie dann ändern oder einfach übernehmen können.
Statt den Schalter Schließen (der nur das Eingabeobjekt schließen würde) betätige ich also nun den Schalter Berechnen. Das Programm tut zwar etwas, aber im ersten Moment ist nichts Besonderes sichtbar, wieder sehe ich nur den vorher mal berechneten Biorhythmus.

Menüpunkt Besondere Tage Anzeigen
 
Jetzt ist jedoch unter dem Menüpunkt Besondere Tage auch der Untermenüpunkt Anzeigen aktivierbar.  Aktiviere ich diesen, so erhalte ich folgendes Auswahlobjekt.

Besondere Tage Auswahl Bild 01 

Statt das Auswahlobjekt über den Schalter Auswahl ohne Aktion schließen einfach zu verlassen aktiviere ich im Bereich Nulllinie in der Auswahlliste Minus zu Plus den einzigen Eintrag.

Besondere Tage Auswahl Bild 02

Nachdem ich dann unter der Auswahlliste Minus zu Plus den Schalter Anzeigen betätigt habe, erhalte ich die Anzeige der Sinuskurven für den entsprechenden Tag.

Anzeige des berechneten Biorhythmus Bild 03

Wie Sie oben sehen können sind nur dort, wo es auch Einträge (gefundene besondere Tage) in der entsprechenden Liste die Schalter Anzeigen aktivierbar. Sie können sich jetzt auch aus den berechneten Tagen die Sie interessierenden Tage heraussuchen und anzeigen lassen.

PopUp-Menü Bild 01

Dazu müssen Sie jedoch nicht unbedingt immer erst in der obersten Menüzeile Besondere Tage und dann den Untermenüpunkt Anzeigen auswählen, sondern Sie können einfach im gesamten Bereich des Programmfensters unterhalb der Menüzeile die Maus auf einen beliebigen Punkt setzen und dann die rechte Maustaste betätigen.

  PopUp-Menü Bild 02

Nun  können Sie in dem aufklappenden PopUp-Menü Besondere Tage auswählen mit der linken Maustaste anklicken.  Oder halt auch einen der anderen Menüpunkte des PopUp-Menüs.

Wenn Sie sich vor Augen halten, dass in dem gesamten Zeitraum vom 5.1.1943 bis zum 24.12.2009 nur jeweils ein Eintrag in den aktivierten Listen des Übergangs der Nulllinie gefunden wurde, dann können Sie sich vermutlich auch erklären, weshalb es im Eingabeobjekt jeweils hinter den einzelnen Auswahlpunkten (sowohl im Bereich Durchgang Null als auch im Bereich Extremausschläge) auch noch jeweils ein zugehörendes Einstellobjekt gibt, mit dem Sie die zulässige Abweichung (in Tagen) einstellen können. Setzen Sie einfach nur den Mauszeiger auf das Dreieck hinter dem betreffenden Tageanzeigeelement und betätigen dann die Maustaste.

Besondere Tage Eingabemaske Bild 04
 
Dabei erhöht ein Mausklick auf das Dreieck mit der Spitze nach oben jeweils das betreffende Tageanzeigeelement um 1, das Dreieck mit der Spitze nach unten erniedrigt es entsprechend. So können Sie nur Werte von 0 bis 2 einstellen. Eine direkte Eingabe im Tageanzeigeelement ist nicht möglich. So erhalten Sie dann natürlich mehr zutreffende besondere Tage im Auswahlobjekt für besondere Tage zur Auswahl angezeigt. Ach ja, dies Auswahlobjekt behält die berechneten Tage bis Sie eine neue Berechnung durchführen lassen oder das Programm beendet wird. Bei einer neuen Berechnung übernimmt dann das Programm die Einstellungen für die  Bereiche Durchgang Null und Extremausschläge aus den, von Ihnen, unter dem Menüpunkt Konfiguration festgelegten Einstellungen.

Deshalb auch nun zu dem unter dem Menüpunkt Konfiguration zu erreichenden Konfigurationsobjekt. Auch dafür gibt es programminterne Einstellungen, die so lange gelten, bis Sie sie ändern.

Konfigurationsmaske Bild 01

Wenn Sie hier irgendwo eine oder mehrere Änderungen vorgenommen haben, so werden diese erst vom Programm übernommen, wenn Sie entweder den Schalter Übernehmen oder den Schalter Übernehmen und Schließen betätigen. Aktivieren Sie dagegen nur den Schalter Schließen, so werden alle möglichen vorgenommenen, aber noch nicht übernommenen, Änderungen verworfen.
Im Bereich Bei Berechnung besonderer Tage legen Sie fest welche Einstellungen die betreffenden Elemente im Eingabeobjekt Besondere Tage berechnen als Standard haben sollen.
Im Bereich Maximale Anzahl für legen Sie die vom Programm zu tolerierende Anzahl Jahre zwischen Geburtsdatum und Berechnungsdatum fest. (Soll eigentlich nur die versehentliche Eingabe einer überzähligen Jahreszahl verhindern.)
Im Bereich Einträge in den Vorschlagslisten legen Sie fest wie viel Einträge in die betreffende Liste aufgenommen werden sollen. Dabei steht Ausgewählte Personen für die Liste, die Ihnen vorgelegt wird, wenn Sie sich den Biorhythmus unter dem Menüpunkt Sinuskurven Untermenüpunkt Aktuelles Datum berechnen lassen.
Im Bereich Berechnung bei Programmstart können Sie nur entweder Ja oder Nein aktivieren. Haben Sie Ja aktiviert, so berechnet das Programm beim Start immer den Biorhythmus für die Person, für die das Programm als Letztes vor dem Beenden des Programms den Biorhythmus unter dem Menüpunkt Sinuskurven Untermenüpunkt Aktuelles Datum berechnet hatte und zeigt es an.
Im Bereich Bezeichnungen für können Sie andere Bezeichnungen eingeben, wenn Ihnen die vorgegebenen nicht gefallen. Also angenommen Sie möchten statt Emotion lieber die Bezeichnung Seele haben.
 
Konfigurationsmaske Bild 02

Sie geben diese neue Bezeichnung hinter Emotion ein und betätigen den Schalter Übernehmen

Konfigurationsmaske Bild 03

Das Programm wird nun auch bei der Anzeige der berechneten Biorhythmen die Bezeichnung Seele verwenden.
Wenn Ihnen die zugeordneten Farben zu den einzelnen Rhythmen nicht gefallen, so können Sie diese im Bereich Farbe für entsprechend ändern. Angenommen, Sie möchten bei Geist statt der blauen Farbe lieber Cyan haben.

Konfigurationsmaske Bild 04

Nach Betätigung des betreffenden Schalters, im angenommenen Fall also Geist, öffnet sich eine Farbauswahlmaske.

Farbenauswahlmaske Bild 01

Wenn Sie nun mit dem Mauszeiger die entsprechende Farbe (Cyan) ausgewählt haben und dann den Schalter Ok betätigen, 

Konfigurationsmaske Bild 05

so wird das Programm nun auch bei der Anzeige der berechneten Biorhythmen diese Farbe verwenden.
Sollten Sie jedoch in der Farbauswahlmaske keine Ihnen zusagende Farbe gefunden haben, so können Sie dort über den Schalter Farben definieren >> die Farbauswahlmaske erweitern, in der Sie neue Farben definieren können.

Farbenauswahlmaske Bild 02

Entweder über die Maus, oder über die entsprechenden Eingabeobjekte können Sie nun Ihre eigene Farbe definieren und mit dem Schalter Farben hinzufügen in den Bereich der Benutzerdefinierten Farben übernehmen und dann dort entsprechend auswählen. Gehen Sie mit der Maus auf das Fragezeichen in der obersten Zeile der Farbauswahlmaske und machen dann einen Mausklick, so ändert sich der Mauszeiger.

Farbenauswahlmaske Bild 03

Klicken Sie nun mit dem veränderten Mauszeiger auf irgendein Objekt der Farbauswahlmaske so wird Ihnen ein entsprechender Hilfetext eingeblendet.

Farbenauswahlmaske Bild 04

Dies ist nicht von mir programmiert, sondern Bestandteil der von Borland mitgelieferten Farbauswahlmaske bei Delphi.

Mit den nun geänderten Programmeinstellungen wurden die folgenden Bildschirmfotos gemacht.

Unter dem Menüpunkt Information befinden sich 3 Untermenüpunkte.

Menüpunkt Information Bild 01
Jeder dieser Untermenüpunkte öffnet nur eine Anzeigeobjekt, in dem Sie die entsprechende (Kurz-) Informationen lesen können.
Unter Programm unter anderem etwa die Versionsangabe, unter Biorhythmus unter anderem auch die Länge der einzelnen Biorhythmen und wenn Sie sich den Text unter Kalender durchgelesen haben, dann verstehen Sie, weshalb das Programm im nächsten Bildschirmfoto keinen Fehler gemacht hat, obwohl auf den Tag 4 gleich der Tag 15 folgt.

Anzeige des berechneten Biorhythmus Bild 04

Sollten Sie den Menüpunkt Beenden aktivieren, so beenden Sie das Programm, ebenso als wenn Sie auf das rechte Zeichen (X) in der obersten Zeile des Programmes klicken. In beiden Fällen versucht das Programm die augenblicklichen Programmeinstellungen (Konfigurationsdaten und Listeneinträge etc.) in einer Konfigurationsdatei mit dem gleichen Namen, das es selbst hat, jedoch mit der Dateinamenserweiterung ".INI", zu speichern. Sie finden die Konfigurationsdatei in dem Verzeichnis, in dem sich das Programm selbst befindet. Dort braucht es dann aber auch Schreibrechte um die Konfigurationsdatei zu erstellen und anzupassen. Beim Programmstart werden die Programmeinstellungen dann wieder aus dieser Datei gelesen. Sollte diese Konfigurationsdatei jedoch nicht gefunden werden, so startet das Programm mit programminternen Einstellungen. Wenn Ihnen der Name des Programms nicht gefällt, so können Sie es getrost umbenennen. Sollten Sie das Programm vorher bereits genutzt haben, so denken Sie bitte daran auch die  Konfigurationsdatei umzubenennen.